Gundula Zeitz Logo

Konzeption und Beratung


Ob Konzern, Familienbetrieb, Verein, Verband oder Genossenschaft: Wenn sich Menschen zusammenschließen, um bestimmte Ziele zu realisieren, müssen sie sich darüber verständigen. Strukturen der jeweiligen Organisation – z. B. Satzungen, Rechte, Pflichten, Richtlinien, Leitbilder etc. – müssen entwickelt werden und dazu braucht es Kommunikation.

Gleichzeitig steht eine jede Organisation mit anderen Personen oder Gruppen im Kontakt, wird von anderen Organisationen wahrgenommen – ob sie es nun will oder nicht.

Gute Beziehungen zu den verschiedenen Umfeldern, in denen sich eine Organisation bewegt, zu erhalten und zu pflegen, ist Aufgabe von Public Relations (PR), von Öffentlichkeitsarbeit. PR kann Organisationen helfen, sich in der jeweils für sie relevanten Öffentlichkeit einen Namen zu machen, um Verständnis zu werden, eine Idee durchzusetzen, Vertrauen aufzubauen. PR lebt vom Dialog mit den Ziel- oder Dialoggruppen – und bedeutet eine langfristige, ehrliche Information.


Effektive, strategische Öffentlichkeitsarbeit ist

  • systematisch geplant
  • dialogorientiert
  • verständlich
  • sachlich richtig, glaubwürdig, frei von Schönfärberei – nur so entsteht Vertrauen
  • Austausch, der durchaus auch mal kritisch geführt werden muss
  • rechtzeitig – denn gebildete Meinungen sind schwer zu verändern
  • kontinuierlich und langfristig – denn Vertrauen muss man sich immer wieder neu erarbeiten

In diesem Sinne ist PR viel mehr als klassische Pressearbeit. Sie kann vielfältige Aufgaben haben und sie kann die unterschiedlichsten PR-Instrumente nutzen – von der internen Kommunikation über Corporate Publishing, Online-PR, Sponsoring und Lobbying bis zu Eventkommunikation. Sinnvoll sind all diese Aktivitäten aber nur, wenn dahinter ein ausgereiftes Konzept steckt.


Diese Schritte führen zu einem strategischen PR-Konzept:

Situationsanalyse:

  • Briefing: Erste Aufgabenstellung und Problemdefinition
  • Recherche: Erhebung, Gewichtung und Auswahl von Daten und Fakten: Wo steht Ihre Organisation, in welchem Umfeld bewegt sie sich, wie sieht der Markt aus, wie kommuniziert Ihre Organisation?
  • Ist-Analyse, z. B. SWOT: Was sind die Stärken und Schwächen Ihrer Organisation und die Chancen und Risiken im Umfeld?
  • Soll-Analyse: Was ist der wünschenswerte Zustand für Ihre Organisation?
  • Ist-/Soll-Abgleich
  • Konkretisierung der Aufgabenstellung: Wo gibt es Handlungsbedarf?


Strategie:

  • kommunikative Ziele: Was wollen wir erreichen?
  • Zielgruppen: Wen wollen wir erreichen?
  • Botschaften: Welche kommunikativen Botschaften sollen im Anschluss an die PR-Maßnahmen idealerweise bei den jeweiligen Zielgruppen angekommen sein?
  • Strategischer Kräfteeinsatz: Welche Kanäle nutzen wir? Welchen Kommunikationsstil verfolgen wir? Wie sieht die Dramaturgie aus?


Taktik:

  • Planung von Maßnahmen und Instrumenten: Welche Aktivitäten und welche Instrumente setzen wir ein?
  • Zeitplanung: Wann und in welcher Kombination setzen wir die Maßnahmen und Instrumente ein?
  • Kostenplanung: Mit welchen Kosten müssen wir rechnen?
  • Planung der Evaluation: Wie kann der Erfolg gemessen werden?

Gundula Zeitz

Gundula Zeitz | Text, Redaktion, PR-Konzept | Kassel
0561 . 70 56 16 19 | info@gundula-zeitz.de